Geschichte

Die Gründung und somit der Beginn des Kindergartens, liegen schon etliche Jahre zurück. 

1886 - 1924

1939 - 1943

Eine Kindergartengruppe wurde im Volksschulgebäude in Thaya, von den damaligen Schulleitern organisiert und von einer Kindergärtnerin und Helferin betreut.


1959

Die Überlegung eines Landeskindergarten scheiterte an der räumlichen Beengtheit im Schulhaus.


1973

Auf Antrag des damaligen Bürgermeisters Prof. Friedrich Schadauer entschloss sich der Gemeinderat dazu ein eigenes Gebäude für den Kindergarten zu errichten. Der Architekt, DI Josef Hirner aus Wien, entwarf die Baupläne. Unter der Bauleitung der damaligen Abteilung B/1-C des Amtes der NÖ Landesregierung, wurde das Kindergartengebäude in der Parkstraße 16 errichtet. Die Kosten für das Gebäude betrugen in etwa € 116.274,00.


1974

Am 4. November wurde das Gebäude in Betrieb genommen


1975

Kirchliche Segnung durch KR Pfarrer Florian Schweitzer und offizielle Eröffnung durch Landeshauptmann Stellvertreter Siegfried Ludwig.

Frau Anna Schübl, als erste Kindergärtnerin, und Frau Hedwig Silberbauer, als zuständige Helferin, aus Thaya, übernahmen gemeinsam die Betreuung der ersten Kindergartengruppe im neuen Gebäude, welche aus 40 Kindern bestand.


1975/76

Frau Silvia Kasses übernahm danach die Leitung des Kindergartens. Frau Kasses und Frau Hedwig Silberbauer, als erste Helferin, führten den Kindergarten, mit nur einer Gruppe, 19 Jahre lang. 


In den darauffolgenden Jahren wurde unter Bürgermeister Leopold Hainz der Kindergarten um einen Kinderspielplatz erweitert. Dazu wurde das an den Kindergarten anschließende Grundstück genutzt und entsprechend mit Spielgeräten ausgestattet. 

Da es eine immer höhere Nachfrage an Kindergartenplätzen gab, wurde vom Gemeinderat der Marktgemeinde Thaya unter der Leitung des Bürgermeisters, OStR Mag. Werner Neuwirth, der Zubau eines zweiten Kindergartenraumes beschlossen.

Zusätzlich gab es Sanitäranlagen, eine Küche, etliche Nebenräume, ein Büro und einen Bewegungsraum für beide Gruppen, in dem viele Spiele gespielt werden.

Kosten des Zubaus: € 348.830

Forderung vom Amtes der NÖ Landesregierung: € 141.712

 

                             

 

Da während der Bauzeit innerhalb des Kindergartengebäudes nicht gearbeitet werden konnte, wurde die Betreuung einer provisorischen Kindergartengruppe im Gemeindezentrum in Thaya geführt.


1995

Nach feierlicher Segnung und Eröffnung des fort an zweigruppigen Kindergartens, konnte der Betrieb am 4. September wieder aufgenommen werden. 

Den Eltern und allen anderen Interessenten wurde der Zubau am Tag der offenen Tür präsentiert.

Zu Beginn wurde für beide Gruppen Frau Edeltraute Witzmann aus Thaya als Helferin aufgenommen. Doch nach Änderung der gesetzlichen Bestimmungen wurde eine zweite Helferin aufgenommen. Frau Leopoldine Müllner aus Großgerharts war von nun an die zweite Helferin im Kindergarten.

Der Kinderspielplatz wurde zusätzlich zu dem bereits bestehenden Bereich auf ca. 1500 merweitert und mit einem WC ausgestattet.

Auch ein Wasser-, Kanal- und Stromanschluss wird hergestellt und neue Spielgeräte werden besorgt und aufgestellt.

Ein Biotop, bei dem die Kinder ohne Gefahr spielen und Erfahrungen sammeln können, wurde errichtet. Bezeichnet wird der Spielplatz als "Natur-Erlebnis-Garten" und stellt eine Bereicherung für jeden, der ihn benutzt, dar. Die neuen Spielgeräte wurden großzügig von der Gemeinde Thaya finanziert und mit Hilfe der Eltern und Freiwilligen aufgestellt.


 1999

"25 Jahre NÖ Landeskindergarten Thaya" wurde im Sommer mit einem großen Fest, einem Tag der offenen Tür und vielen Fest- und Ehrengästen gefeiert. 


2004

30-jähriges Jubiläum mit einem spektakulären Familienfest unter dem Motte "Wir spielen miteinander, wir feiern miteinander, wir reden miteinander".

Hierbei wurden großartige Attraktionen für Groß und Klein geboten. Unter den Festgästen befanden sich einige Ehrengäste und auch Besucher aus der tschechischen Partnergemeinde Cesky Rudolec.

                             

                             

 

In den darauffolgenden Jahren wurden unter der Leitung des neuen Bürgermeisters, Herrn Johann Kössner, viele weitere Korrekturen in und rund um den Kindergarten geplant und auch durchgeführt.

- Wegsicherung zum Spielplatz

- Verschönerung durch zahlreiche Pflanzen und Blumen

- neue Spielgeräte angeschafft

- Eingangsbereich zum Kindergarten neu gestaltet und verbessert


2008

Weiterer Ausbau und Anschaffung neuer Geräte.

Kosten des Ausbau: € 10.599,64

- thermische Sanierung durch Aufbringung einer Wärmedämmfassade und einer Sockeldämmung

- bestehende Dachkonstruktion abgeräumt und durch eine neue, geeignetere Konstruktion ersetzt

- neue Isolierung, neuer Kamin, Dachflächenfenster, eine Eingangstür und eine Treppe zum Dachgeschoss für den Kindergarten

Kosten: € 78.864,64

Noch dazu wurde der Kindergarten mit einer Pelletsheizung, die € 23.050,89 gekostet hat, ausgestattet.


2014/15

Der Ausbau des Dachgeschosses über dem Zubau. Aus dem Dachgeschoss wurde ein Multifunktionaler Raum, mit WC-Anlage, Küche und Archiv, welcher bis heute jeden Tag genutzt wird.

Kosten: € 118.157,46